Karbik in der Ostsee

Törn vom 31.08. bis 07.09.2002

Shorts und T-Shirt waren auf diesem Törn angesagt, alles andere wäre zu viel gewesen! Abwechslungsreicher war die Segelgarderobe: Von Vollzeug, stark gerefft über Blister und Spinacker bis hin zu "oben ohne" nutzten wir die ganze Palette.

Übernahme der Heide Witzka von der Vorcrew war in Greifswald. Bei sonnigen SW Stärke 5 liefen wir durch den Greifswalder Bodden Richtung Saßnitz. In der Prorer Wiek erwischten uns aber noch WNW 6, in Böen 7 - also stark gerefft und etwas "Hack" zum angewöhnen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Norwegen 2008

Je näher unser Abreisetermin zum diesjährigen Törn mit der Heide-Witzka rückt, desto schlechter wird das Wetter. So, wie unsere Vorgänger sich vor Sonne schützen mußten, werden wir - Heike, Gudrun, Reinhard und Claus - uns dann wohl vor Kälte, Wind und Regen schützen müssen und so ähnlich kommt es dann ja auch. Unser erster Segeltag ab Strömstad ist

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Jugendtörn 2002

Bericht von Heinz-Peter Falck, dem Skipper des Jugendtörns 20.07.-27.07.2002

Am Samstag, dem 21. Juli haben wir die Heide-Witzka in Greifswald gefunden und übernommen. Da in Greifswald-Wieck ein Hafenfest für diesen Tag angesetzt war, haben wir nicht dorthin verholt, sondern die Zeit zum Grillen in den wunderbaren Grillhäuschen auf dem Gelände des Yachtzentrums genutzt und den Abend bei einem Feuerwerk ausklingen lassen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Sizilien

Eine kleine Gruppe von Seglern aus der Segelkameradschaft Buchholz (von der SKB Dietrich Umland, Dr. Rudi Krause, Andre Fiebing, Heinz Falck, Peter Falck und Jürgen Pastorino; als Gäste: Alexandra Petrulat, Jürgens Kinder Fabian und Ines) hatte sich Anfang Mai 2003 aufgemacht, die Gewässer um Sizilien zu erkunden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Schweden 2003

SKB-Törn 5. - 12.7.2003
Skipper: Stefan Bönsch, Crew: Rudi Katthagen, Jens Wichmann, Dietmar Helle

Unser Törn zu viert vom 5.-12. Juli begann am Samstag früh um fünfe in Buchholz bei schönstem Sommerwetter. Selbst die Anreise nach Skagen war auf der E45 vollkommen streß- und störungsfrei.
Gegen 11 Uhr in Skagen war es schon bullig warm. Ich übernahm die Heide-Witzka von Heinz Krüger und seiner vierköpfigen Crew, die nach zwei Wochen Skagerrak und Norwegen ("...nicht zu toppen") etwas traurig Abschied nahmen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...