Immer diese Technik....

Offensichtlich passen Technik und Segeln irgendwie nicht zusammen. Nachdem es nun Übermittlungsschwierigkeiten gab (die Mails kamen nicht an) gab es auch technische Probleme an Bord.

 

Hier nun die erste Meldung der neuen Crew:

"Am 27 Februar sind wir mit der Air France nach Guadeloupe geflogen und haben ein preiswertes 3-Bettzimmer bekommen.

Um das Boot von Gunther zu übermehmen haben wir uns St. Barth verabredet. Der Hinfug war das reinste Abenteuer, nach dem der Flug schon in Hamburg gebucht war musste Volker nach dem Eincheken wegen Überladung von Bord gehen und sollte eine Maschine später nachkommen.Unser Gepäck ist dann mit einer 3. Maschine nachgebrat worden.Die Hotelsuche war ebenfalls ein Debakel, es gab keine Zimmer,letztendlich hatten wir ein 5 Sterne Hotel, was unsere Reisekasse mächtig schröpfte.

Am Sonnabend haben wir um dann um 9/30 mit Gunther zu Übergabe verabredet. Da denen das Dingi gestohlen wurde mußten wir erst ein neues Boot kaufen. Gegen 12/00 h haben wir dann den Hafen in Richtung St.Martin verlassen. Nach 3 Std.haben wir den Hafen Philipsburg erreicht, wo wir unseren Proviant eingekauft haben. Am Sonntag sind wir dann gegen Mittag aufgebrochen nach Virgin Gorda 105 sm die Nacht durch in 17 Std.

In der Nacht setzt der der Motor ständig aus.Das Problem müssen wir im nächsten Hafen ( Spanish Tower ) überprůfen lassen. Am Montag Morgen sollten wir im Hafen verholen, da ging nichts mehr. Beide Starter Batterien sind defekt. Heute kann uns keiner helfen da hier ein Feiertag ist.Wir sind gespannt was uns der Dienstag bringt."

Drucken E-Mail